Nantesbuch

stilles rauschen

Medienkunstfest 23. bis 25. November 2018
mit Workshop 24. November

Kunst und Natur sind die beiden großen Motive der Stiftung Nantesbuch. Ihr großes Wald-, Wiesen- und Moorgelände im bayerischen Voralpenland bietet unendliche Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit diesen elementaren Themen. Mit dem Langen Haus inmitten dieser Landschaft ist ein Ort geschaffen, an dem sich alle Wissenschaften und Künste begegnen, um über das Verhältnis von Natur und Kunst und deren Wechselwirkungen zu reflektieren. Sie tun dies aus ganz verschiedenen Blickwinkeln und mit den unterschiedlichsten Mitteln. 

Im November richtet die Stiftung Nantesbuch ihren Fokus auf die mediale Auseinandersetzung mit diesem besonderen Ort: stilles rauschen als Plattform für Experimente im Bereich digitaler Kunst und elektronischer Medien auf Tuchfühlung mit der Natur.

Ausstellung

Mischa Kuballs Installation "re_FLEX_ionen" im Giebelsaal des Langen Hauses  Studio Mischa Kuball, Düsseldorf / © Archive Mischa 

stilles rauschen

Mediale Interventionen für das Lange Haus von Nils Kemmerling, Thomas Klein, Mischa Kuball und Anne Schülke


Vier Künstler widmen sich für ein temporäres Ausstellungs- und Klangprojekt im Langen Haus der digitalen Vermessung der Landschaft um Nantesbuch. Mit Video- und Fotokameras wie auch akustischen Aufnahmegeräten nähern sie sich der Natur in diesem Gelände. Mit den entstehenden Video- und Klangkunstarbeiten wird das Lange Haus kurzzeitig zum Medienlabor.


Freitag, 23. bis Sonntag, 25. November 
jeweils 14.00 bis 19.00 Uhr

stilles rauschen

MEDIENKUNSTFEST

stilles rauschen

Ausstellungsprojekt - Mediale Interventionen für das Lange Haus
Eintritt frei

Details anzeigen

Konzert

 Anika Potzler

lauschen

Zum Konzert verwandeln Thomas Klein und der Münchner DJ Upstart das Lange Haus in einen Club für elektronische Musik. Als SØLYST schafft Thomas Klein in seinen Live-Sets eine Synthese aus vorproduzierten, meist elektronischen Sequenzen und einer besonderen Mixtur aus livegespielten Drums und Percussions. Er nutzt dafür unter anderem einfachste Klanggeber wie Holzbrett und Blechdose, die über Kontaktmikros abgenommen und durch Effektschleifen gespult in seine hypnotischen, repetitiven Beats einfließen. Das Live Sampling ermöglicht ihm dabei die Schichtung von Sounds und Rhythmen zu komplexen Grooves. DJ Upstart untermalt und begleitet diese  Live Performance mit seinen Sounds.

lauschen
Samstag, 24.11.18, 20.00 Uhr
MEDIENKUNSTFEST

lauschen

Konzert mit Sølyst (Thomas Klein) und DJ Upstart

Zweiteiliger Workshop

Wie klingt stilles rauschen?

Ein Workshop für junge Erwachsene, die Lust haben, selbst zu experimentieren und sich der außergewöhnlichen Atmosphäre Nantesbuchs künstlerisch- medial anzunähern. Mit den unterschiedlichsten Medien spüren sie der Landschaft aus Wiesen, Wald und Moor und ihrem stillen Rauschen nach. Dafür stehen alle Möglichkeiten zur Verfügung: Fotografie und Film, Beobachtung und Sprache, aber auch Geräusch und Sound. Gemeinsam mit den Künstlern erarbeiten die Teilnehmer Videosequenzen, Soundfiles oder Texte, die in das Ausstellungsprojekt stilles rauschen einfließen.
Technik und weitere Arbeitsmittel werden gestellt. Smartphones und Tablets können gerne mitgebracht werden. 


Samstag, 24. November 
14.00 – 19.00 Uhr
Workshop
mit Mischa Kuball, Anne Schülke, Nils Kemmerling und Thomas Klein
Angebot speziell für junge Erwachsene zwischen 18 und 28 Jahren

15 € (Sonderpreis)  
Buchung

Kontakt

Stiftung Nantesbuch gGmbH

Veranstaltungen

Karpfsee 12 – Langes Haus
D - 83670 Bad Heilbrunn

T +49 (0) 8046 2319 115
veranstaltungen@stiftung-nantesbuch.de


Sitz

Werneckstraße 8, 
D - 80802 München

T +49 (0) 89 - 99018540
F +49 (0) 89 - 9901854-29
info@stiftung-nantesbuch.de

Ansprechpartner

Newsletter und Programmzusendung

Der Newsletter der Stiftung Nantesbuch informiert über das Programm, einzelne Veranstaltungen, Entwicklungen und Neuigkeiten zur Stiftung Nantesbuch.

Gerne senden wir Ihnen unsere Programm-Informationen auch per Post zu.

Bitte melden Sie sich hier an und wählen Sie, auf welchem Weg Sie informiert werden möchten


Newsletter-Archiv