Nantesbuch

Moosbrand
Literatur- und Musikfest
18. bis 20. September 2020

Günther Uecker, aus der Serie Uruguay, 1996, Aquarell auf Bütten, VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ein Ort für die Begegnung mit Kunst und Natur. Das ist Nantesbuch. Im vierten Jahr findet dort nun das Moosbrand Literatur- und Musikfest statt und bringt drei Tage voller Lesungen, Musik und Gespräche ins Voralpenland. Literatur- und Musikinteressierte kommen von nah und fern, um in der besonderen Atmosphäre des grün umstandenen Langen Hauses mit seinem Blick über die Moorlandschaften bis in die Berge den unmittelbaren Austausch mit Autoren, Schauspielern, Musikern, Philosophen und Wissenschaftlern zu suchen.

2020 sind unter anderem zu Gast:
Ulrich Noethen, Martin Wuttke, Marie-Lou Sellem, Lena Stolze, Karen Duve, Turan von Arnim, Andràs Vermesy und das Boulanger-Trio.


Landschaftsbestimmungen

Bestimmung. Dieser Begriff steht über den Programmen der Stiftung Nantesbuch im Jahr 2020 – und damit auch über der vierten Ausgabe des Moosbrand Literatur- und Musikfests. Der Mensch bestimmt Grenzen in der unendlichen Vielfalt der Natur. Aber die Natur bestimmt auch den Menschen, sein Wesen, seine Möglichkeiten, seine Grenzen.

Landschaften bestimmen unser Denken, die Erinnerung ebenso wie die kreative Fantasie. Das gilt für die sogenannte freie, die vermeintlich wilde Natur wie auch für den gestalteten Garten. Wir bestimmen die Landschaft, wir sortieren sie nach unseren Ideen, nachdem sie ihrerseits zuvor unsere Gefühle stimuliert und unsere Gedanken geprägt hat. Die Wechselbeziehung zwischen Landschaft und Ich, zwischen Natur und Gefühl, zwischen Bestimmung und Überwältigung, zwischen Garten und Idee – ein immerwährendes Spiel.

Diesem Spiel widmen sich die Lesungen, Konzerte und Landschaftser-kundungen des diesjährigen Moosbrand-Fests. Autoren wie die Schrift-stellerin Karen Duve, Interpreten wie Marie-Lou Sellem, Lena Stolze, Ulrich Noethen oder Martin Wuttke, Musiker wie die Mezzo-Sopranistin Turan von Arnim und das Boulanger-Trio begeben sich auf literarische und musikalische Pfade durch die Wildnis, durch kultivierte Landschaften und gestaltete Gärten und ebnen neue Wege beim Erleben und bei der Bestimmung der Natur.

Hans von Trotha, Kurator

Zum Programm

Moosbrand 2020 beginnt am Freitagabend in der berauschenden Natur von Nantesbuch als Kulisse für die Liebesgedichte des französischen Romantikers Théophile Gautier, vorgetragen in französischer Sprache mit deutschem Echo. Die Texte erklingen anschließend ein zweites Mal im Saal: als fulminanter Liederzyklus, „Les Nuits d´Été“ von Héctor Berlioz.

Am zweiten Tag führen literarisch-musikalische Streifzüge in unterschiedliche Epochen der Naturerfahrung. Didier Decoins Roman „Das Ministerium der Gärten und Teiche“ (2018) entführt in eine weit entfernte Kultur und nicht minder weit entfernte Zeit, in der Sinnlichkeit, Natürlichkeit, das Ungestüme eine ganz andere Rolle spielten, als wir es heute gewohnt sind: ins Japan des 12. Jahrhunderts. Thomas Hettche lässt in seinem Roman „Pfaueninsel“ das Jahrhundert der Aufklärung und der Empfindsamkeit lebendig werden, in dem unser Verhältnis zur Natur neu erfunden wurde. Für den kraftvollen Umgang der Romantik mit der so gestifteten Naturerfahrung steht beispielhaft die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Karen Duve hat ihr 2018 den Roman „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ gewidmet, aus dem sie bei Moosbrand liest, während Lena Stolze der Dichterin selbst ihre Stimme leiht. Die literarische Zeitreise wird musikalisch vom preisgekrönten Boulanger- Trio begleitet, das mit seinen Interpretationen auf die unterschiedlichen Erfahrungen von Natur und Landschaft reagiert.

Mit Thomas Bernhards großem Vermächtnisepos „Auslöschung“ endet der zweite Festivaltag. Martin Wuttke verleiht den Erinnerungen des Protagonisten Franz-Josef Murau seine Stimme. Dieser innere Monolog wird immer wieder rhythmisch unterbrochen von Ausschnitten aus Ferry Radax’ Film „Der Italiener“ (1972), zu dem Thomas Bernhard selbst das Drehbuch schrieb.

Und danach? Den Ursprung unser aller Sehnsucht nach der Natur bildet der Rausschmiss des Menschen aus dem Paradies. Den Abschluss des Moosbrand-Fests 2020 bildet am Sonntag eine musikalisch untermalte Rezitation von John Miltons epochalem Barockepos „Paradise Lost / Das verlorene Paradies“ – unter einem Apfelbaum vor der majestätischen Kulisse der Alpen.

Picknick mitbringen!

Rund um Moosbrand

Erstmals bei Moosbrand wird am zweiten Festivaltag nachmittags auch ein Programm mit Lesung für Kinder angeboten.

Während des gesamten Festivals ist für Verpflegung auf dem Gelände gesorgt.

Ohne Auto zu Moosbrand

2020 besteht für alle Moosbrand-Veranstaltungen einen Transfer-Service von München und von Penzberg, der den Gästen ermöglicht, auch ohne eigenes Fahrzeug ins Lange Haus zu kommen.

Zum Shuttle-Service

Programm

Moosbrand Literatur- und Musikfest: Landschaftsbestimmungen (Veranstaltungspass)

MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST

Moosbrand Literatur- und Musikfest: Landschaftsbestimmungen (Veranstaltungspass)

Veranstaltungspass zum Besuch aller Veranstaltungen des dreitägigen Literatur- und Musikfests

Regulär 120 €
Reduziert 90 €

Einzelveranstaltungen und Paketangebote folgen in Kürze

Impressionen Moosbrand 2019

SNB_Moosbrand2019-297ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-051ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-238ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-248ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-202ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-109ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-084ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-091ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-358ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-335ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-406ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-425ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-470ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-491ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-523ThomasDashuber.jpg
SNB_Moosbrand2019-562ThomasDashuber.jpg

Impressionen Moosbrand 2018

NB_Moosbrand2018_Tag1-003ThomasDashuber.jpg
 Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag2-278ThomasDashuber.jpg
 Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag1-164ThomasDashuber.jpg
Michael Krüger  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag1-197ThomasDashuber.jpg
Konzert – Uraufführung von Sebastian Vogel u. Thomas Kürstner: Inger Christensen „det / das“  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag1-276ThomasDashuber.jpg
Konzert – Uraufführung von Sebastian Vogel u. Thomas Kürstner: Inger Christensen „det / das“  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag2-080ThomasDashuber.jpg
Shenja Lacher, Jürgen Goldstein, Jürgen Fischer  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag2-101ThomasDashuber.jpg
Ludwig Goldstein  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag2-044ThomasDashuber.jpg
Shenja Lacher  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag2-184ThomasDashuber.jpg
Pause  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag3-187ThomasDashuber.jpg
Cembalo Duo A & A  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag3-046ThomasDashuber.jpg
Esther Kinsky  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag2-233ThomasDashuber.jpg
Robert Stadlober liest Norman Maclean „Junge Männer im Feuer“  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag3-074ThomasDashuber.jpg
Literatur zum Literaturfest  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag2-393ThomasDashuber.jpg
Matthias Brandt und Simone Rubino  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag2-418ThomasDashuber.jpg
Matthias Brandt und Simone Rubino  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag3-292ThomasDashuber.jpg
Ulrich F. Brandhoff liest Theodor Storm: "Der Schimmelreiter"  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag3-348ThomasDashuber.jpg
Ulrich F. Brandhoff und Frode Haltli  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag4-048ThomasDashuber.jpg
Hans Magnus Enzensberger  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag4-055ThomasDashuber.jpg
Hans Magnus Enzensberger  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag4-043ThomasDashuber.jpg
Hans Magnus Enzensberger mit seiner "Geschichte der Wolken"  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag4-163ThomasDashuber.jpg
Benedikt Dinkhauser, Maria Schrader und Zsófia Boros vor ihrer musikalischen Lesung  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag4-136ThomasDashuber.jpg
Spätsommerstimmung bei Moosbrand  Thomas Dashuber
NB_Moosbrand2018_Tag3-275ThomasDashuber.jpg
Moosbrand 2019  Thomas Dashuber

Stiftung Nantesbuch gGmbH

Veranstaltungen

Langes Haus
Karpfsee 12
D - 83670 Bad Heilbrunn

T +49 (0) 8046 2319 115
veranstaltungen@stiftung-nantesbuch.de


Zentral

T +49 (0) 8046 23192-0
info@stiftung-nantesbuch.de

Ansprechpartner

Newsletter und Programmzusendung

Der Newsletter der Stiftung Nantesbuch informiert über das Programm, einzelne Veranstaltungen, Entwicklungen und Neuigkeiten zur Stiftung Nantesbuch.

Gerne senden wir Ihnen unsere Programm-Informationen auch per Post zu.

Bitte melden Sie sich hier an und wählen Sie, auf welchem Weg Sie informiert werden möchten


Newsletter-Archiv