Nantesbuch

Monika Supé

Monika Supé © Helga Janke

Monika Supé ist Künstlerin und promovierte Architektin. Ihre Forschung im Gestaltungsbereich zum visuellen Wahrnehmungstraining brachte ihr 2008 den Preis für herausragende Leistungen der Grundlagenforschung ein, vergeben vom Freundeskreis der Technischen Universität Kaiserslautern. Sie lehrte bislang unter anderem an der Fachhochschule Weihenstephan, der Universität Kaiserslautern oder der Akademie für Mode und Design, an der sie eine Professur für Raumgestaltung innehatte. Ihr Thema ist der Raum und der Mensch beziehungsweise sein Sein in räumlichen und zeitlichen Gegebenheiten. Für die Installation „IN AUREA AETATE?“ erhielt sie 2015 den Schwabacher Kunstpreis, für „NO BODY“ 2016 den Kunstpreis der Stadt Landsberg. Ihre Ausstellungen sind im In- und Ausland zu sehen.