Nantesbuch

Nachhall – Über die Kunst Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Kulturelle Bildung zu verbinden

Donnerstag, 5. März 2020, 14.30 Uhr

Qualitätskriterien guter BNE und Kultureller Bildung vorgestellt am Praxisbeispiel des Kunstlabors ART TO STAY der Freien Universität Berlin durch Karola Braun-Wanke.
Karola Braun-Wanke ist Mitglied des Partnernetzwerk Kulturelle Bildung und Kulturpolitik des Nationalen Aktionsplan Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

2015 fiel der Startschuss für das UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das Programm zielt darauf ab, langfristig eine systemische Veränderung des Bildungssystems zu bewirken und Bildung für nachhaltige Entwicklung in die Struktur zu bringen. Die von der Bundesministerin initiierte Nationale Plattform Bildung für Nachhaltige Entwicklung wird von verschiedenen Gremien begleitet. Zu diesen gehören unter anderem die Partnernetzwerke, die Akteure untereinander vernetzten und Impulsgeber für die Umsetzung vor Ort sind. Zu diesen zählt das Partnernetzwerk Kulturelle Bildung und Kulturpolitik. Dieses hat es sich zur Aufgabe gemacht, Indikatoren guter BNE unter Berücksichtigung insbesondere des Aspekts kulturelle Bildung zu entwickeln. Auf dieser Grundlage sollen Handreichungen erstellt und Good Practice Beispiele identifiziert werden. Die Kriterien des Partnernetzwerks werden in diesem Rahmen der Öffentlichkeit präsentiert und im Anschluss direkt zur Anwendung gebracht.