Nantesbuch
SONDERVERANSTALTUNG

Anthropozän-Nachmittagspaket (Sonntag)
Die zwei Nachmittagsveranstaltung im Paket

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Sonntag-Nachmittagspaket

13.00 Uhr 
Korallen
Autorenlesung 
mit Jutta Person 

Sie gehören zur Gattung der Nesseltiere. Aufgrund ihrer Schönheit und Form nennt man sie aber auch die Blumen der Meere. Bereits seit der Antike ranken sich Mythen um sie: die Korallen.
Charles Darwin hat in frühen Diagrammen zur Evolution der Arten das Bild der Koralle gewählt, da deren Struktur – anders als beim heute geläufigen Baum-Bild – auch nicht-hierarchische Beziehungen zulässt: ihre einzelnen Stränge verzweigen sich, wachsen wieder zusammen und ermöglichen eine in alle Richtungen erweiterbare Ordnung. Solche Korallen hat Darwin während seiner Weltreise mit der HMS Beagle 1834 in Patagonien gesehen und abgezeichnet. 
Jutta Person steigt in ihrem Buch „Korallen“ tief in die Natur- und Kulturgeschichte dieser geheimnisvollen Lebewesen ein, deren Status zwischen Stein, Pflanze und Tier lange Zeit ungeklärt war; rätselhafte Wechselwesen die auf Unterwasserwiesen wuchsen oder als mineralische Wunder der Natur die höfischen Wunderkammern bevölkerten. Die Autorin verfolgt den Auftritt der Korallen in Literatur und Kunst. Sie erzählt, wie Korallen, als knöchernes Amulett getragen, zur Abwehr des Bösen Blicks eingesetzt wurden und reist mit den Lesern um die Welt, um die Korallen an ihrem Ort aufzusuchen: Expeditionen in die Andamanensee und ans Rote Meer führen in die Geschichte und Gegenwart faszinierender Meeresbewohner, deren Lebenswelt im Anthropozän mit Korallenbleiche und Riffsterben extrem gefährdet ist. 

Jutta Person ist Journalistin und Kulturwissenschaftlerin. Sie studierte Germanistik, Italianistik und Philosophie und promovierte zur Geschichte der Physiognomik im 19. Jahrhundert. Sie schreibt für die Süddeutsche Zeitung, für Literaturen, Die Zeit und das Philosophie Magazin. In der Reihe „Naturkunden“ des Verlags Matthes & Seitz Berlin hat sie 2013 den Band „Esel“ veröffentlicht. 2019 folgte „Korallen“. Bei den Anthropozän- Thementagen liest sie daraus ausgewählte Texte. 


15.00 Uhr
Kognitiv dissonant: G’scheitln und Grantln 
Ein interdisziplinäres Zwiegespräch 
mit Marcel Hunecke und Gerhard Polt 

Kognitive Dissonanzen bilden ein wiederkehrendes Muster im Umgang des Menschen mit seiner Umwelt. Bei den brennenden Fragen des Anthropozäns zeigen sie sich besonders deutlich: Wir wissen um die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen und kennen unseren eigenen Anteil daran, dennoch reagieren wir schwerfällig bis gar nicht, wenn es um echtes Umdenken oder Handeln zum nachhaltigen Schutz des Planeten geht. Viel lieber suchen wir bewährte Ausflüchte, wie „Nach mir die Sintflut“, „An meinem Verhalten liegt’s am wenigsten“, „Wir finden bestimmt eine technische Lösung“ – gut etablierte Bewältigungsstrategien, die in der sozial- und kulturwissenschaftlichen Forschung zu großen Narrativen zusammengefasst werden. 
Der Umweltpsychologe Marcel Hunecke seziert solche „kognitiven Dissonanzen“ entlang ihrer Verhaltensbarrieren wie der Motivation oder der Routinisierung. Inhaltlich eng verzahnt, unterbricht der Kabarettist Gerhard Polt immer wieder einzelne Kapitel des Vortrags mit hellwachen Subtexten, Gedankensplittern und aus dem Leben gegriffenen Anekdoten. Von grüblerisch grantig bis herzerfüllend empathisch verschafft Polt als bissiger Kommentator der „inneren Stimme“ des Publikums Gehör. 

Marcel Hunecke (1968) ist Professor für Allgemeine Psychologie, Organisations- und Umweltpsychologie an der Fachhochschule Dortmund sowie Privatdozent an der Ruhr-Universität Bochum. In zahlreichen Forschungs- und Umsetzungsprojekten beschäftigt er sich mit sozialen und ökologischen Aspekten der Nachhaltigkeit. 
Gerhard Polt (1942) ist Kabarettist, Schauspieler und Autor. Seit fast einem halben Jahrhundert prägt er mit bayerischem Scharfsinn die Wortbühne und den geistreichen Film im deutschsprachigen Raum und wird dafür mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, wie dem Schweizer Kabarett-Preis Cornichon (1997), dem Großen Karl-Valentin-Preis (2007), dem Kulturpreis Bayern (2012) und dem Salzburger Stier (2019). 

Veranstaltung entfällt

Details

Sonntag, 06.12.20
13.00 Uhr
Einlass: 12.30 Uhr

Regulär 22 €
Reduziert 16 €
Die Wahl zwischen regulärem und reduziertem Kostenbeitrag liegt im Ermessen der Teilnehmer.

Geändert



Veranstaltung entfällt

Durchgehend gastronomisches Angebot an allen Veranstaltungstagen.

Veranstaltungsort

Bad Heilbrunn: Langes Haus

Karpfsee 12
83670 Bad Heilbrunn

Transfer

Transfer ab U3/P&R Aidenbachstraße München 11.40 Uhr (Fahrtzeit ca. 50 Minuten) und ab Bhf. Penzberg 12.20 Uhr (Fahrtzeit ca. 10 Minuten). Rückfahrt ab Langes Haus 17.00 Uhr.

Kontakt

+49 (0)8046 2319 115 veranstaltungen@stiftung-nantesbuch.de

Ähnliche Veranstaltungen

3 Tage
04.-06.12.20

3 Tage, 04.- 06.12.20
SONDERVERANSTALTUNG
Zeitalter der Verantwortung (Veranstaltungspass)
Veranstaltungspass - Alle Veranstaltungen der drei Thementage im Paket

Geändert

Geändert

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Anthropozän-Thementage: wissenschaftlichen Betrachtungen über Reflexionen in Bildender Kunst, Digital Art, Literatur und Musik bis hin zu humorvoll-philosophischen Auseinandersetzungen

Veranstaltung entfällt

Regulär 84 €
Reduziert 54 €

Veranstaltung entfällt

Details anzeigen

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Freitag
04.12.20

Freitag, 04.12.20
SONDERVERANSTALTUNG
Kunst und Kommentare zum Anthropozän - Vernissage "Grenzgänger zu Gast"
Clare Langan und Dora Tomic, Marcus Maeder und zehn Urban Artists im Rahmen der Werkschau „Grenzgänger zu Gast in Nantesbuch“

Geändert

Geändert

Marcus Maeder bei einem Live-Konzert mit eigenen Kompositionen aus Natur-Soundaufnahmen und Klimadaten
Marcus Maeder bei einem Live-Konzert mit eigenen Kompositionen aus Natur-Soundaufnahmen und Klimadaten
Vernissage im Rahmen der Anthropozän-Thementage

Veranstaltung entfällt

Veranstaltung entfällt

Details anzeigen

Marcus Maeder bei einem Live-Konzert mit eigenen Kompositionen aus Natur-Soundaufnahmen und Klimadaten
Marcus Maeder bei einem Live-Konzert mit eigenen Kompositionen aus Natur-Soundaufnahmen und Klimadaten
Freitag
04.12.20

Freitag, 04.12.20
SONDERVERANSTALTUNG
Theater des Anthropozän
Requiem für einen Wald - Szenische Lesung mit Gästen aus Wissenschaft und Forstwesen

Geändert

Geändert

Requiem für einen Wald, Meiting Shi, Bild: Mark Lammert
Requiem für einen Wald, Meiting Shi, Bild: Mark Lammert
Eine verwandelte Sicht auf den Wald

Veranstaltung entfällt

Regulär 22 €
Reduziert 16 €

Veranstaltung entfällt

Details anzeigen

Requiem für einen Wald, Meiting Shi, Bild: Mark Lammert
Requiem für einen Wald, Meiting Shi, Bild: Mark Lammert
Samstag
05.12.20

Samstag, 05.12.20
SONDERVERANSTALTUNG
Glück und Apokalypse - Der Marienkäfer im Brennglas des Anthropozän
Geführter Spaziergang und Art-Talk zu „Ossobello“ (2013) von Bertozzi und Casoni mit Joachim Strobel und Jörg Garbrecht

Geändert

Geändert

Bertozzi & Casoni „Ossobello, 2013“, polychrome Keramik, 56 x 47 x 47 cm
Bertozzi & Casoni „Ossobello, 2013“, polychrome Keramik, 56 x 47 x 47 cm

Veranstaltung entfällt

Regulär 12 €
Reduziert 8 €

Veranstaltung entfällt

Details anzeigen

Bertozzi & Casoni „Ossobello, 2013“, polychrome Keramik, 56 x 47 x 47 cm
Bertozzi & Casoni „Ossobello, 2013“, polychrome Keramik, 56 x 47 x 47 cm
Samstag
05.12.20

Samstag, 05.12.20
SONDERVERANSTALTUNG
Anthropozän-Nachmittagspaket (Samstag)
Die zwei Nachmittagsveranstaltung im Paket

Geändert

Geändert

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Geführter Spaziergang mit Art-Talk und Impulsvorträge mit anschließender Publikumsdiskusion

Veranstaltung entfällt

Regulär 18 €
Reduziert 14 €

Veranstaltung entfällt

Details anzeigen

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Samstag
05.12.20

Samstag, 05.12.20
SONDERVERANSTALTUNG
Technik, Erde, Mensch und Macht - Der Anthropozän-Begriff und seine Geschwister
Impulsvorträge, Gespräch und Publikumsdiskussion mit Helmuth Trischler, Elmar Flatschart und Christopher Schrader

Geändert

Geändert

Der Nantesbucher Wald im Herbst
Der Nantesbucher Wald im Herbst

Veranstaltung entfällt

Regulär 12 €
Reduziert 8 €

Veranstaltung entfällt

Details anzeigen

Der Nantesbucher Wald im Herbst
Der Nantesbucher Wald im Herbst
Samstag
05.12.20

Samstag, 05.12.20
SONDERVERANSTALTUNG
Crank it up - Popmusik im Anthropozän
Multimedia-Abend u. Konzert u.a. mit Udo Dahmen, Jonas Engelmann, Jörg Garbrecht, Live: Shelly Phillips und Band

Geändert

Geändert

Popikone des Anthropozän: David Byrne, Talking Heads
Popikone des Anthropozän: David Byrne, Talking Heads
Welche Spuren hat das Anthropozän in der Popmusik hinterlassen?

Veranstaltung entfällt

Regulär 18 €
Reduziert 14 €

Veranstaltung entfällt

Details anzeigen

Popikone des Anthropozän: David Byrne, Talking Heads
Popikone des Anthropozän: David Byrne, Talking Heads
Sonntag
06.12.20

Sonntag, 06.12.20
SONDERVERANSTALTUNG
Korallen
Autorenlesung mit Jutta Person

Geändert

Geändert

Monströs schön: Die „parasitic anemone“ saugt sich auf Einsiedlerkrebsen fest. Bild: ullstein bild – XAMAX, Pl. IV. Philip H. Gosse – The Aquarium / London 1856
Monströs schön: Die „parasitic anemone“ saugt sich auf Einsiedlerkrebsen fest. Bild: ullstein bild – XAMAX, Pl. IV. Philip H. Gosse – The Aquarium / London 1856
Jutta Person über die rätselhaften Wechselwesen der Unterwasserwelt

Veranstaltung entfällt

Regulär 12 €
Reduziert 8 €

Veranstaltung entfällt

Details anzeigen

Monströs schön: Die „parasitic anemone“ saugt sich auf Einsiedlerkrebsen fest. Bild: ullstein bild – XAMAX, Pl. IV. Philip H. Gosse – The Aquarium / London 1856
Monströs schön: Die „parasitic anemone“ saugt sich auf Einsiedlerkrebsen fest. Bild: ullstein bild – XAMAX, Pl. IV. Philip H. Gosse – The Aquarium / London 1856
Sonntag
06.12.20

Sonntag, 06.12.20
SONDERVERANSTALTUNG
Kognitiv dissonant: G’scheitln und Grantln
Ein interdisziplinäres Zwiegespräch mit Marcel Hunecke und Gerhard Polt

Geändert

Geändert

Bild: Robert Brembeck
Bild: Robert Brembeck

Veranstaltung entfällt

Regulär 15 €
Reduziert 10 €

Veranstaltung entfällt

Details anzeigen

Bild: Robert Brembeck
Bild: Robert Brembeck