Nantesbuch
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST

Die Lange Nacht der Geheimnisse
Lesungen und Konzerte von der blauen Stunde bis in den Tau des kommenden Tages

Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch
Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch

Um 19.17 Uhr geht die Sonne im Oberland unter, der Himmel verfärbt sich von Purpur über alle Schattierungen des Rots hin zu Orange. Schon leuchtet der Abendstern im Südwesten auf, die Venus erreicht in diesen Tagen kurz vor der Tag-und-Nacht-Gleiche ihre größte Helligkeit. Der zunehmende Mond leuchtet noch nicht so stark, so dass mit etwas Glück nach dem Untergang von Venus und Jupiter Mars noch zu sehen ist für diejenigen, die sich in der Langen Nacht der Geheimnisse um Mitternacht auf den Nachhauseweg machen. Der Herbst kündigt sich an. 

Eine Nacht, die es in sich hat: ‹It’s always night, otherwise we wouldn’t need light›, überschreibt Etel Adnan ihre Gedanken zur Nacht mit einem Zitat von Thelonious Monk. Nichts ist ohne sein Gegenteil. Ohne die Nacht ist der Tag nicht, was er ist: die hellen Stunden voller Licht. Und die Nacht selbst ist voller Gegensätze: sie ist die Hölle der Angst, Verzweiflung, der Einsamkeit, der Trugbilder und Albträume. Sie ist das Paradies der scheinbar unendlichen Freiheiten, Versuchungen, Verführungen, von Hoffnungen und Sehnsüchten. Die Dunkelheit hütet viele Geheimnisse und der Mensch kann sich beim Blick in den Sternenhimmel als ein Teil des Kosmos empfinden. Das Abenteuer der Träume beginnt, alle Begrenzungen von Raum und Zeit, von Du und Ich fallen weg und die Schlafenden wenden sich jeder seiner eigenen Welt zu – 

die äußere Welt hat dann Pause. 

 

19.00 Uhr – Eingangshalle
Lesungen und Musik
Angela Winkler liest Etel Adnan: „Nacht“
Wolfram Koch liest Iwan Bunin: „Am Ursprung der Tage“ 
Anja Lechner, Cello und Pablo Márquez, Gitarre: Franz Schubert „Die Nacht“

„Ich bitte euch, heute Nacht nicht zu schlafen. Geht hinaus.“ Etel Adnan, die große Poetin mit arabischen Wurzeln, Liebhaberin kanadischer Landschaften und Kennerin des pulsierenden Paris ist fasziniert von der Nacht. Angela Winkler vertieft sich in ihre Gedichte und Gedanken und verleiht der 1925 in Beirut geborenen Autorin ihre Stimme. Iwan Bunin ist einer der größten russischen Prosastilisten. Um 1900 schreibt er die Erzählung „Am Ursprung der Tage“, die mit einem Schrecken in der Nacht beginnt. Wolfram Koch liest diese intensive Erzählung vom Versuch, das Leben zu enträtseln. Mit intimen Klängen ergründen Anja Lechner und Pablo Márquez die Musik von Franz Schubert. Sie übertragen Stücke, die original für Klavier und Stimme gesetzt sind, in ihre Sprache von Cello und Gitarre. Herzstück ist ihre Bearbeitung von Schuberts berühmter „Arpeggione-Sonate“ in a-Moll.


21.00 Uhr –  Eingangshalle 
Musik
David Helbock Trio 
„Into The Mystic“
David Helbock, Piano
Raphael Preuschl, Bass-Ukulele 
Reinhold Schmölzer, Schlagzeug 

Wo Worte enden, fängt die Musik an. David Helbocks Kompositionen sind mal lyrische, mal hymnische zarte Traumgebilde, inspiriert von altgriechischen Göttersagen, dem Erdmythos. Zu seinen musikalischen Vorbildern zählt auch der Jazz-Pianist Thelonious Monk. Ihm widmet er an diesem Abend die Komposition „Monk Spiritual“. Ergreifend ist ebenso die Musik nach einem Gedicht des Sufi-Dichters Hafis über die Seele, die ein Lied geworden ist. 


21.45 Uhr –  Kaminzimmer
Lesung
Sebastian Rudolph liest Rolf Dieter Brinkmann: „Früher Mondaufgang“

parallel

21.45 Uhr –  Giebelsaal
Lesung
Marie Bäumer liest Jean Cocteau: „Kinder der Nacht“

Rolf Dieter Brinkmanns Name verbindet sich mit dem Ausbruch aus dem verstaubten, spießigen Provinzmilieu der 1960er Jahre. Seine Erzählung „Früher Mondaufgang“ schildert atmosphärisch intensiv die Ereignisse eines Spätsommerabends: ein Abenteuer, eine Mutprobe. Von den geheimen Ritualen der Kids, die keine Kids mehr sein wollen, liest Peter Brombacher, Schauspieler an den Kammerspielen München. Auch das ist ein magischer Raum der Nacht: eine von der Realität abgeschottete Aura, in der eine kleine Clique ihre Träume auslebt, bis der Traum zur Tragödie wird. 

Das Lebensgefühl der Roaring Twenties spiegelt sich in den dichten und überzeugenden Worten Jean Cocteaus, wenn Marie Bäumer die „Kinder der Nacht“, Elisabeth und Paul, aus dessen surrealistischem Roman von 1929 zum Leben erweckt. 


22.45 Uhr – Eingangshalle
Lesungen und Musik
Marie Bäumer, Sebastian Rudolph, Wolfram Koch und Angela Winkler lesen kurze Erzählungen und Gedichte von Ingeborg Bachmann, Robert Gernhardt, E.T.A. Hoffmann, Christian Morgenstern, Nelly Sachs, Maja Vidmar, Robert Walser und Virginia Woolf

Nils Wülker & Arne Jansen Duo 
„Decade Live“
Nils Wülker, Trompete
Arne Jansen, Gitarre

Zum Ende kommen sie alle noch einmal zu Wort, die hellen, die schönen, die heißen Nächte, in denen sich die Liebenden unterm Sternenhimmel finden, die einsamen Wanderer nach Hause kommen, die Zukunft auf dem Spiel steht, die Hunde den Mond anjaulen, die Eulen fauchen und der Zwölf-Elf auftritt. Dazu ertönt die Trompete von Nils Wülker intensiv und mitreißend, voller Kraft und Schönheit, begleitet von Arne Jansen an der Gitarre.

 

Während der Langen Nacht der Geheimnisse bewegen sich die Gäste zwischen den einzelnen Lesungen und Konzerten durch das Lange Haus. 
Es bleibt Zeit für ein Getränk und ein Gespräch in den Pausen.

Shuttle ab München und Penzberg 
Zu der Veranstaltungen besteht ein Bus-Shuttle-Angebot ab München und Penzberg. Beim Kauf der Eintrittskarte kann ein Shuttle-Ticket dazu erworben werden (3 €). 
Shuttle ab München: P&R Aidenbachstraße (Gmunder Str. 40, 81379 München) um 17.15 Uhr / Rückfahrt ab Langes Haus um 00.30 Uhr (Fahrzeit von ca. 60 Minuten) 
Shuttle ab Bhf. Penzberg um 18.00 Uhr / Rückfahrt ab Langes Haus um 00.30 Uhr (Fahrzeit ca. 15 Minuten)

Details

Freitag, 20.09.19
19.00 Uhr
Einlass: 18.15 Uhr

Regulär 40 €
Ermäßigt 30 €

Ausgebucht

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Während der Langen Nacht der Geheimnisse bewegen sich die Gäste zwischen den einzelnen Lesungen und Konzerten durch das Lange Haus.

Veranstaltungsort

Bad Heilbrunn: Langes Haus

Karpfsee 12
83670 Bad Heilbrunn

Shuttle

Shuttle ab P&R Aidenbachstraße München U3 17.15 Uhr (Fahrzeit ca. 55 Minuten) und ab Bhf. Penzberg 18.00 Uhr (Fahrzeit ca. 15 Minuten). Rückfahrt ab Langes Haus 00.30 Uhr (3 €)

Mit

Kontakt

+ 49 (0)8046 2319 115 veranstaltungen@stiftung-nantesbuch.de

Ähnliche Veranstaltungen

3 Tage
20.-22.09.19

3 Tage, 20.- 22.09.19
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST
Streifzüge in die Zeit
Veranstaltungspass zum Besuch aller Veranstaltungen des dreitägigen Literatur- und Musikfests

Ausgebucht

Ausgebucht

Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch
Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch
Eine Reise durch die Nacht, ein Lob des Schattens und ein Gespür für Licht – Lesungen, Gespräche und Konzerte im Langen Haus

Regulär 100 €
Ermäßigt 78 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch
Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch
Samstag
21.09.19

Samstag, 21.09.19
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST
Der Windsammler
Lesung im Freien mit Marica Bodrožic

Ausgebucht

Ausgebucht

Marica Bodrožic, Bild Peter von Felber
Marica Bodrožic, Bild Peter von Felber
Autorenlesung auf der Wiesenbühne mit anschließendem Gespräch

Regulär 12 €
Ermäßigt 8 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Marica Bodrožic, Bild Peter von Felber
Marica Bodrožic, Bild Peter von Felber
Samstag
21.09.19

Samstag, 21.09.19
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST
Ohne Schatten keine Schönheit
Nachmittagspaket mit drei Lesungen

Ausgebucht

Ausgebucht

Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch
Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch
Marica Bodrožic, Der Windsammler; Hanns Zischler liest Tanizaki Jun'ichiro; Christoph Ransmayr liest Cox oder Der Lauf der Zeit, Gespräch mit Hans Jürgen Balmes

Regulär 30 €
Ermäßigt 24 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch
Herbert Brandl, Ohne Titel, 2003, Öl auf Leinwand, 130 x 175 cm, Kunstsammlung der Stiftung Nantesbuch
Samstag
21.09.19

Samstag, 21.09.19
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST
Lob des Schattens
Hanns Zischler liest und kommentiert Tanizaki Jun’ichiro

Ausgebucht

Ausgebucht

Hanns Zischler, Bild Jennifer Fey
Hanns Zischler, Bild Jennifer Fey
Lesung mit Einführung in den Text und seine historischen Hintergründe

Regulär 12 €
Ermäßigt 8 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Hanns Zischler, Bild Jennifer Fey
Hanns Zischler, Bild Jennifer Fey
Samstag
21.09.19

Samstag, 21.09.19
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST
Der Lauf der Zeit
Lesung mit Christoph Ransmayr und Gespräch mit Hans Jürgen Balmes

Ausgebucht

Ausgebucht

Christoph Ransmayr, Bild Magdalena Weyrer
Christoph Ransmayr, Bild Magdalena Weyrer
Autorenlesung und Gespräch

Regulär 12 €
Ermäßigt 8 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Christoph Ransmayr, Bild Magdalena Weyrer
Christoph Ransmayr, Bild Magdalena Weyrer
Samstag
21.09.19

Samstag, 21.09.19
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST
Die Wand
Martina Gedeck liest Marlen Haushofer

Ausgebucht

Ausgebucht

Martina Gedeck in "Die Wand", Bild: Photo12 / Alamy Stock Photo
Martina Gedeck in "Die Wand", Bild: Photo12 / Alamy Stock Photo
Lesung mit Martina Gedeck, Musik: Duo Homburger Guy

Regulär 30 €
Ermäßigt 24 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Martina Gedeck in "Die Wand", Bild: Photo12 / Alamy Stock Photo
Martina Gedeck in "Die Wand", Bild: Photo12 / Alamy Stock Photo
Sonntag
22.09.19

Sonntag, 22.09.19
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST
Vom Ursprung der Tage
Lyrik-Matinee mit John Burnside; Axel Milberg liest Vladimir Nabokov

Ausgebucht

Ausgebucht

Axel Milberg, Bild: Jim Rakete
Axel Milberg, Bild: Jim Rakete
John Burnside, Im Namen der Biene, mit Einführung von Iain Galbraith; Axel Milberg liest Vladimir Nabokov, Erinnerung, sprich; Musik: Klenke Quartett

Regulär 30 €
Ermäßigt 24 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Axel Milberg, Bild: Jim Rakete
Axel Milberg, Bild: Jim Rakete