Nantesbuch

Neuordnung der Geschäftsleitung der Stiftung Nantesbuch: Börries von Notz übernimmt Gesamtverantwortung

 Udo Mölzer

Börries von Notz (45), derzeit Alleinvorstand der Stiftung Historische Museen Hamburg, wird im Frühjahr 2019 in die Geschäftsleitung der Stiftung Nantesbuch berufen und dort in der Funktion des Sprechers die strategische, inhaltliche und kaufmännische Gesamtverantwortung übernehmen. Zusätzlich erhält Herr von Notz die Zu­ständigkeit für Personal, Öffentlichkeitsarbeit, IT und andere administrative Funktionen. Die Stiftung Nantesbuch wurde 2012 von der Unternehmerin Susanne Klatten gegründet und entwickelt im Bayerischen Voralpenland einen Ort zur Begegnung mit Kunst und Natur.

Die amtierenden Geschäftsführer der Stiftung Nantesbuch, Frau Dr. Andrea Firmenich und Herr Dr. Konstantin Reetz, führen ihre bisherigen Aufgabenbereiche unter der neuen Ge­samtleitung weiter. Frau Dr. Firmenich, die die Stiftung Nantesbuch seit ihren Anfängen in München und Nantesbuch entwickelt hat, wird weiterhin den Themen­bereich Kunst und Kultur konzeptionell betreuen. Zusätzlich übernimmt sie zum Ende des Jahres als Direktorin die Leitung des Bad Homburger Museums Sinclair-Haus, das sich seit 2017 in der Träger­schaft der Stiftung Nantesbuch befindet. Herr Dr. Reetz bleibt verant­wortlich für den The­menbereich Natur und Landschaft und leitet die land- und forstwirtschaftlichen Aktivitä­ten der Stiftung. In sein Aufgabengebiet fällt u. a. die umfängliche Entwicklung der Flächen rund um Nantesbuch sowie die Umsetzung eines mit wissenschaftlicher Expertise erarbeiteten Landschaftskonzepts.

Susanne Klatten, Gründerin der Stiftung Nantesbuch, erklärt: „Ich freue mich sehr, dass wir Herrn von Notz für die Stiftung Nantesbuch gewinnen konnten. Er bringt große Erfahrung und Kompetenz aus dem Kultur- und Museumsmanagement mit. Zudem verfügt er über ausgezeichnete Kenntnisse in der konzeptionellen Entwicklung und Gestaltung von kultu­rellen Institutionen. Das sind sehr gute Voraussetzungen, um die Stiftung Nantesbuch strate­gisch und operativ weiter in die Zukunft zu führen.“

 „Die Stiftung Nantesbuch hat sich mit ihren vielfältigen Angeboten und Projekten in kurzer Zeit zu einem bemerkenswerten Ort der unverstellten Begegnung mit Kunst und Natur ent­wickelt“, betont Börries von Notz. „Ich freue mich sehr auf die neue Führungsaufgabe und die Zusammenarbeit mit den beiden Geschäftsführern. Und ich hoffe, gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Stiftung Nantesbuch durch neue inhaltliche und strukturelle Impulse bei ihrer Entwicklung auch über die Region hinaus unterstützen zu können.“