Nantesbuch

Moosbrand 2019 – Streifzüge durch die Zeit

Mit einer Langen Nacht der Geheimnisse beginnt am Freitag, dem 20. September das dritte Moosbrand Literatur- und Musikfest im Voralpenland. Nantesbuch freut sich auf die Autoren Christoph Ransmayr, John Burnside und Marica Bodrožić sowie hochkarätige Interpreten wie Martina Gedeck, Axel Milberg, Angela Winkler, Hanns Zischler und viele andere.

Mit dem dritten Moosbrand Literatur- und Musikfest in Nantesbuch schließt die Kuratorin Brigitte Labs-Ehlert eine Trilogie. Der Beginn allen Seins im ersten Jahr leitete zum Spiel der Elemente im zweiten und lädt nun vom 20. bis 22. September 2019 ein zu Streifzügen in die Zeit.

Hochkarätige Autoren, Schauspieler und Musiker kommen für Lesungen, Gespräche und Musik im grün umstandenen Langen Haus in Nantesbuch zusammen. Sie erzählen vom Rhythmus des Tages, des Jahres und des Lebens, von Vergänglichkeit und Erinnerung, von Warten und Erneuerung.

Über fünf Stunden tauchen die Gäste während der Langen Nacht der Geheimnisse zum Auftakt in den Zauber der Dunkelheit. Die Stiftung Nantesbuch geht dabei neue Wege: Angela Winkler, Wolfram Koch, Marie Bäumer und Sebastian Rudolph bespielen verschiedene Räume im Langen Haus mit so unterschiedlichen Texten wie von Etel Adnan, Rolf Dieter Brinkmann, Jean Cocteau, Ingeborg Bachmann, Robert Gernhardt oder Virginia Woolf, musikalisch fein abgestimmt mit Cello- und Gitarrenklängen von Anja Lechner und Pablo Márquez und kraftvollem Jazz vom David Helbock Trio sowie dem Nils Wülker und Arne Jansen Duo.

Auf der Wiese beginnt der darauffolgende Nachmittag mit drei Einzellesungen: Die deutsche Schriftstellerin kroatischer Abstammung Marica Bodrožić erzählt unter freiem Himmel über Windsammler und die erwachenden Frauen. Der Schauspieler, Übersetzer und Verleger Hanns Zischler liest und kommentiert anschließend im Langen Haus Tanizaki Jun’ichirōs faszinierenden Entwurf einer japanischen Ästhetik „Lob des Schattens“ aus dem Jahr 1933. Schließlich gibt Christoph Ransmayr Ausschnitte seines Romans „Cox oder der Lauf der Zeit“ zu Gehör.

Marlen Haushofers Roman „Die Wand“ aus dem Jahr 1963 steht im Mittelpunkt des Samstagabend. Martina Gedeck, die in dem gleichnamigen Kinofilm 2012 die Hauptfigur der Frau verkörperte, liest in der Eingangshalle des Langen Hauses aus diesem bedeutenden Roman. Das Duo Homburger /  Guy spannt mit Barockvioline und Bass den musikalischen Echoraum.

Der dritte und letzte Tag führt zurück zum Ursprung der Tage. Axel Milberg gibt Vladimir Nabokovs „Erinnerung, sprich“ seine unverwechselbare Stimme und zaubert so zum Abschluss den Kosmos der Kindheit herbei.
Zuvor liest der britische Romancier und Lyriker John Burnside im Dialog mit seinem Übersetzer Iain Galbraith aus seinen Gedichten „In the Name of the Bee“, die an alte Bräuche und Mythen erinnern. Das Klenke Quartett bettet die Lyrik-Matinée in die neue Streichmusik der 20er Jahre.

Ausgebucht

Bitte beachten: Zwei Wochen vor Beginn ist das Moosbrand Literatur- und Musikfest ausgebucht.
Es besteht keine Abendkasse und keine Restkarten.

Ohne Auto zu Moosbrand

Zu allen Moosbrand-Veranstaltungen bietet die Stiftung Nantesbuch einen kostengünstigen Shuttle-Service von und nach München oder Penzberg.
Details

Der Service kann auch noch kurzfristig telefonisch zu bereits bestehenden Tickets hinzugebucht werden.

Kontakt

Stiftung Nantesbuch gGmbH

Veranstaltungen

Langes Haus
Karpfsee 12
D - 83670 Bad Heilbrunn

T +49 (0) 8046 2319 115
veranstaltungen@stiftung-nantesbuch.de


Zentral

T +49 (0) 8046 23192-0
info@stiftung-nantesbuch.de

Ansprechpartner

Newsletter und Programmzusendung

Der Newsletter der Stiftung Nantesbuch informiert über das Programm, einzelne Veranstaltungen, Entwicklungen und Neuigkeiten zur Stiftung Nantesbuch.

Gerne senden wir Ihnen unsere Programm-Informationen auch per Post zu.

Bitte melden Sie sich hier an und wählen Sie, auf welchem Weg Sie informiert werden möchten


Newsletter-Archiv