Nantesbuch

Das Herbst/Winter Programm 2019/20 für Nantesbuch

Farbrausch-Fest zum Auftakt

Mit einem bunten Herbstfest startet die Stiftung Nantesbuch am 3. Oktober 2019 in die Programmsaison Herbst/Winter 2019/20. Das Thema für dieses Familienfest gibt die Natur vor, welche die Landschaft rund um Nantesbuch im Oktober in einen wahren Farbrausch versetzt. Ein fröhlicher, bunter Auftakt zum Sehen, Hören, Staunen und Selbermachen, der alle Sinne leuchten lässt.

Anthropozän – Die Spur des Menschen

Schon im November folgt die Schwerpunkt-Veranstaltung der Herbst/Winter Saison.
Vom 15. bis 17. November widmet sich die Stiftung Nantesbuch dem weltbewegenden Diskurs um das Anthropozän. Seit rund 20 Jahren wird diskutiert, ob die enormen Einflüsse, die der Mensch in geologischer, biologischer und atmosphärischer Hinsicht auf die Erde nimmt, ein eigenes Erdzeitalter begründen. Drei Thementage versammeln ausgewiesene Experten, Praktiker und Künstler zu Vorträgen, Lesungen und Diskussionen im Langen Haus. Sie spannen den Bogen von natur- und kulturwissenschaftlicher Betrachtung hin zu deren medialer Verarbeitung. Den Höhepunkt bildet ein Filmabend in Anwesenheit des kanadischen Fotografen und Filmemachers Edward Burtynsky, der mit seinem aktuellen Film "ANTHROPOCENE – The Human Epoch" (Biennale Beitrag 2019) mit starken Bildern auf die zentralen Fragen der Zukunft aufmerksam macht.

Bewährte Formate – neue Formen

Drei Erkundungen im Gelände, sieben kulturelle Feierabende und vier Impulsveranstaltungen setzen mittlerweile gut eingeführte Veranstaltungsreihen fort und wagen gleichzeitig neue, "wilde" Wege.

Einige Beispiele:

Wilde Partner

Ein kulinarischer Abend mit Wildpferd eröffnet die Reihe der Feierabende. Die kleine, halbwild im Haselbachtal lebende Gruppe von Exmoor Ponys, die seit zwei Jahren als tierische Landschaftspfleger im Einsatz sind, wird an diesem Abend zeigen, dass die kräftigen und umgänglichen Tiere auch freundliche Partner in Arbeit, Sport und Freizeit sein können. Dank ihres guten Lernverhaltens können die Pferde dieser ursprünglichen Rasse auch vielseitig als Zug-, Trage- und Reittiere trainiert werden. Ein Boxenstopp im Stall, eine Kutschfahrt in der Dämmerung sowie Impulse und Diskussionen im Giebelsaal gestalten den Abend samt fein abgestimmter kulinarischer Begleitung. Als Experten stehen der Bewirtschafter des Gutes Mooseurach und Arbeitspferde-Spezialist Manfred Schmid und die Tierärztin und ehemalige Berufsreiterin Annett von Selzam zur Verfügung, die, auf Verhaltensmedizin spezialisiert, derzeit die Exmoor-Herde in Nantesbuch betreut.

Exmoor-Ponys - Vielseitige Partner
Donnerstag, 10.10.19, 18.00 Uhr
FEIERABEND

Exmoor-Ponys - Vielseitige Partner

Kulinarischer Feierabend mit Annett von Selzam und Manfred Schmid

Regulär 22 €
Ermäßigt 18 €

Ausgebucht

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Nantesbuch wild

Von der Rehkitz-Rettung bis zum Schweizer Schnitt – bei der zweitägigen Erkundung am 22. und 23. November dreht sich alles um Wild; im Speziellen um das Schwarz- und Niederwild auf dem Gelände der Stiftung Nantesbuch. Die groß angelegte Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit dem internationalen Orden "Der Silberne Bruch" zum Schutz von Wald, Wild und Flur und zur Förderung von weidgerechtem Jagen. Sie richtet sich an alle Menschen, die sich für das Miteinander von Wild und Mensch interessieren: für Biodiversität, Wildökologie, Jagdtradition und Wildbret-Verständnis.

Nach impulsgebenden Referaten samt Jägerschmaus und Jagdhorn-Klang am Auftaktabend geben am zweiten Tag zehn Experten an verschiedenen Posten im Gelände Einblick in ihr Praxiswissen: Von der Rehkitz-Rettung aus der Luft mit Oktokopter, über Wildwechsel, Fährten lesen und Fährten legen bis zu den Techniken der Wildbret-Verarbeitung. Außerdem lassen sich Greifvogelbesitzer und ihre Tiere beim Jagdtraining beobachten. Eine große Podiumsdiskussion moderiert von Ordensoberst Bruno Roethlisberger beschließt die Veranstaltung.

Nantesbuch wild - Von der Rehkitz-Rettung bis zum Schweizer Schnitt

ERKUNDUNG

Nantesbuch wild - Von der Rehkitz-Rettung bis zum Schweizer Schnitt

Zweitägige Erkundung mit Jägerschmaus, Jagdhorn-Konzert, Greifvogeltraining mit zahlreichen Wild-Experten aus Theorie und Praxis mit dem internationalen Orden "Silberner Bruch"

Regulär 78 €
Ermäßigt 64 €

Auswildern

Impulse aus Kunst und Natur möchte ein Fachsymposium für neue Ideen in der Bildungslandschaft vom 4. bis 6. März 2020 setzen. „Auswildern“ bezeichnet den Prozess, kultivierte Pflanzen oder Tiere aus menschlicher Obhut langsam in ein Leben in der freien Natur zu überführen. Beim Fachsymposium „Auswildern“ werden nicht Tiere und Pflanzen, sondern Ideen und Konzepte ausgewildert – also von der Theorie in die Praxis überführt oder auf ihre Überlebensfähigkeit in neuen und veränderten Zusammenhängen überprüft. Fachkräfte aus Theorie und Praxis, die ihre Arbeit in der Bildung mit einem besonderen Bezug zu Kunst oder Natur verbinden, sind eingeladen, eigene Ansätze vorzustellen und sie im interdisziplinären Austausch in andere Kontexte zu verpflanzen.
Zur Eröffnung spricht die Kuratorin, Publizistin und ehemalige Kulturpolitikerin Adrienne Goehler über "Die vierte Dimension" – die Zukunft und die Kunst des guten Lebens.

Angebote für die Jüngsten

An vier neuen Kindersamstagen sind auch die ganz jungen Gäste und ihre Familien wieder zu Entdeckungsreisen in Kunst und Natur eingeladen. Gemeinsam mit Künstlern verschiedener Disziplinen nehmen sie das Gelände der Stiftung Nantesbuch genau in den Blick und erfassen ihre Forschungsergebnisse in dem großen gemeinsamen künstlerischen Erschließungswerk "Atlas von Nantesbuch".

Diesmal erhält der Atlas neue Seiten über die Streuobstwiesen, die Stockwerke des Waldes, den Hoheitsraum der Vögel und über Geschichte und Geschichten des Langen Hauses.

Ohne eigenes Fahrzeug nach Nantesbuch – jetzt ab München und Penzberg

Ab der Herbst/Winter Saison 2019/20 optimiert die Stiftung Nantesbuch ihren Shuttle-Service. Für eine bequeme und kostengünstige Anreise zu ihren Veranstaltungen auch ohne eigenes Fahrzeug bietet sie für alle Gäste aus dem Raum München eine Shuttle-Verbindung direkt ab München: vom P+R Aidenbachstraße, gut öffentlich erreichbar mit der U3 und der Buslinie 53.
Gäste aus der näheren Region um Nantesbuch können einen Shuttle ab dem Bahnhof Penzberg mit Anbindung an den Nahverkehr aus Richtung Weilheim, Tutzing und darüber hinaus nutzen.
Der Shuttle-Transfer kann für nur 3 € für Hin- und Rückfahrt zu jedem Veranstaltungsticket hinzugebucht werden.

Der Shuttle bildet einen wichtigen Beitrag zu den Bemühungen der Stiftung Nantesbuch um verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Handeln.

Kontakt

Stiftung Nantesbuch gGmbH

Veranstaltungen

Langes Haus
Karpfsee 12
D - 83670 Bad Heilbrunn

T +49 (0) 8046 2319 115
veranstaltungen@stiftung-nantesbuch.de


Zentral

T +49 (0) 8046 23192-0
info@stiftung-nantesbuch.de

Ansprechpartner

Newsletter und Programmzusendung

Der Newsletter der Stiftung Nantesbuch informiert über das Programm, einzelne Veranstaltungen, Entwicklungen und Neuigkeiten zur Stiftung Nantesbuch.

Gerne senden wir Ihnen unsere Programm-Informationen auch per Post zu.

Bitte melden Sie sich hier an und wählen Sie, auf welchem Weg Sie informiert werden möchten


Newsletter-Archiv