Das Museum Sinclair-Haus

Das Museum Sinclair Haus in Bad Homburg  Michael Habes

Das Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg ist eine Einrichtung der Stiftung Nantesbuch. Es präsentiert Ausstellungen vor allem zeitgenössischer Kunst. Zumeist steht hier – wie auch in der Kunstsammlung ‚An die Natur‘ – das Thema „Natur und Schöpfung“ im Mittelpunkt. Einzelausstellungen zu Künstlern und themenbezogene Rückgriffe in die Kunst früherer Jahrhunderte runden das Ausstellungsprofil ab.

Website des Museum Sinclair Haus

Auf die Initiative Herbert Quandts wurde das Sinclair-Haus – ein spätbarockes Ensemble – umfassend saniert und 1982 für kulturelles und gesellschaftliches Engagement geöffnet. Seit 2007 führt die ALTANA Kulturstiftung dieses Engagement fort und baut es kontinuierlich aus.

Namensgeber des Museums ist Isaak von Sinclair, der 1775 in Bad Homburg geboren wurde. Das Sinclair-Haus in der Löwengasse 15 galt lange als das Geburtshaus des Diplomaten und Schriftstellers, der mit Friedrich Hölderlin befreundet war. Auf dem Wiener Kongress vertrat er die Interessen Hessen-Homburgs und seines Landgrafen Friedrich V. von Hessen-Homburg.