Nantesbuch

Von Auftakt bis Feierabend –
Das Halbjahresprogramm Januar bis Juli 2018 im Langen Haus

Über 30 Veranstaltungen zu den Themen Kunst und Natur stehen von Januar bis Juli 2018 im Langen Haus der Stiftung Nantesbuch auf dem Programm. Neben den inzwischen bewährten ERKUNDUNGEN und KINDERSAMSTAGEN lädt die neue Reihe FEIERABENDE mit zahlreichen Abendveranstaltungen während der Woche ein zu vielfältiger Beschäftigung mit den grundlegenden Motiven menschlichen Seins. 


Im Januar 2018 nimmt die Stiftung Nantesbuch ihr zweites Programmhalbjahr auf. Von Januar bis Juli bieten über 30 Veranstaltungen im und um das Lange Haus Möglichkeiten der Beschäftigung mit den zentralen Themen der Stiftung: Kunst und Natur.

Die bereits bewährten und stark nachgefragten ERKUNDUNGEN erfahren eine Fortführung und Ausweitung: Jeden Monat führen Experten und Künstler zu thematischen Wanderungen ins Gelände und eröffnen den Teilnehmern überraschende Dimensionen im Erkennen von Natur. Begleitende Vorträge, Gespräche oder Konzerte vertiefen die jeweiligen Fragestellungen. Teilnehmer, die die angebotenen Erkundungspakete in Anspruch nehmen, haben im neuen Jahr bei allen mehrtägigen Erkundungen auch die Möglichkeit zur Übernachtung im Langen Haus (nach Kapazität).

Für Kinder und ihre Familien stehen 2018 fünf KINDERSAMSTAGE auf dem Programm. Gemeinsam mit Künstlern, Musikern, Schauspielern oder Tänzern verbringen sie einen Tag auf dem Gelände, um dort gemeinsam künstlerisch aktiv zu werden.

Neben diesen bewährten Formaten steht 2018 eine neue Reihe bevor: Die FEIERABENDE. In loser Folge drehen sich spannende Abendveranstaltungen während der Woche um die Motive Kunst und Natur: Vorträge, Lesungen, Filme, Gespräche oder Konzerte, mal wissenschaftlich streng, mal sinnlich, mal humorvoll, mal kunstvoll. Darunter ein musikalisch-literarisches Programm mit Texten von Roger Willemsen, ein Abend mit dem neuen Film des Land-Art Pioniers Andy Goldsworthy, „Leaning into the wind“, und eine Lesung des britischen Natur-Autors Robert Macfarlane.


Sommerfeste zum Thema Wasser

Zum Abschluss des Programmhalbjahres lädt die Stiftung Nantesbuch zu zwei besonderen Veranstaltungen zum Element des Lebens, dem Wasser.

Am 14. Juli 2018 kehrt die Osttiroler Franui Musicbanda, die bereits beim Moosbrand Literatur- und Musikfest im September 2017 im Langen Haus begeisterte, zurück: Für das erste OPEN AIR-KONZERT der Stiftung Nantesbuch vereinen sich Franui mit der Tölzer Stadtkapelle für ein ungewöhnliches musikalisches Erlebnis.

Am Tag darauf, dem 15. Juli 2018, feiert die Stiftung Nantesbuch gemeinsam mit dem Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern und der Jugendsiedlung Hochland in Königsdorf einen TAG DER NATUR zum Thema Wasser. Jeder der drei Kooperationspartner bietet am eigenen Standort Aktion und Information zum nassen Element. Gemeinsam entsteht so ein vielfältiges Programm mit Angeboten für alle Natur-Interessierten, das sich am besten mit dem Fahrrad erkunden lässt.


Festlicher Auftakt 

Seinen Anfang nimmt das Halbjahres-Programm 2018 am 20. Januar. Dann lädt die Stiftung Nantesbuch bei freiem Eintritt zu einem lebendigen AUFTAKT-FEST ins winterliche Lange Haus. Führungen und die Vorstellung des Programms geben Einblick in die bevorstehenden Aktivitäten. Eine Tanzperformance lädt zu einem außergewöhnlichen Gang durch das Lange Haus. Weitere künstlerische und kulinarische Genüsse warten drinnen wie draußen auf große und kleine Besucher.

Die Stiftung Nantesbuch freut sich auf viele Gäste, die im Neuen Jahr wiederkommen und solche, die sich zum ersten Mal auf den Weg nach Nantesbuch machen werden.