Nantesbuch

Raoul Schrott

Raoul Schrott schreibt Lyrik und Prosa, er ist als Übersetzer und Essayist tätig. Für sein umfangreiches Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Peter-Huchel-Preis und den Joseph-Breitbach-Preis. Zu seinen mehr als 30 Veröffentlichungen zählen: ‹Gilgamesch› (Epos, 2001), der Roman ‹Tristan da Cunha oder Die Hälfte der Erde› (2003), ‹Homers Heimat. Der Kampf um Troia und seine realen Hintergründe› (2008), die Neuübertragung der ‹Ilias› (2008), ‹Die Blüte des nackten Körpers. Liebesgedichte aus dem Alten Ägypten› (2010). Zuletzt erschienen die Übersetzung von Hesiods ‹Theogonie› (2014), der Gedichtband ‹Die Kunst an nichts zu glauben› (2015) sowie ‹Erste Erde. Epos› (2016). Raoul Schrott lebt in Österreich.

Veranstaltungen mit Raoul Schrott

Moosbrand - Literatur- und Musikfest

MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST

Moosbrand - Literatur- und Musikfest

Lesungen, Gespräche, Konzerte für Nantesbuch

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Namlos
Samstag, 23.09.17, 19.00 Uhr
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST

Namlos

Konzert mit der Franui Musicbanda und Lesung von Raoul Schrott

Ausgebucht

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen

Erste Erde. Epos.
Samstag, 23.09.17, 11.30 Uhr
MOOSBRAND - LITERATUR- UND MUSIKFEST

Erste Erde. Epos.

Lesungen, Gespräche und Konzert zu Raoul Schrott - mit abendlichem Konzert der Musicbanda Franui

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Details anzeigen