Nantesbuch

Franz Gertsch


Während seines gesamten bisherigen Schaffens wandert der Schweizer Künstler Franz Gertsch (geb. 1930) zwischen zwei Polen, die für ihn zwei Zitate großer Künstler markieren: »Wahrhafftig steckt die Kunst inn der natur, wer sie heraus kann reyssen, der hat sie« (Albrecht Dürer) und »Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern sie macht sichtbar« (Paul Klee). War für Dürer die Natur die höchste Instanz, die alles Existierende, somit auch die Kunst, in sich trägt, so verstand Paul Klee die Kunst als Grundlage zum Verständnis der Natur bzw. der Wirklichkeit.

Gräser I, 1999/2000 , Holzschnitt auf Kumohadamashi Japanpapier von Ivano Heizaburo , 170 x 153 cm

Zunächst scheint Gertsch mit dem in Rot auf Japanpapier gedruckten großformatigen Holzschnitt »Gräser« von 1999/2000 in seinem sich extrem der Wirklichkeit annähernden Hyperrealismus ganz der Auffassung Dürers verpflichtet. Technisch bildet ein überdimensional vergrößertes Dia, ein Ausschnitt aus einem Gräserfeld, das der Künstler auf eine dunkel eingefärbte Druckplatte projiziert, die Grundlage für den Holzschnitt. Somit ist die Vorstufe der Graphik eine Verbindung aus Hochdruck und Fotografie. Franz Gertsch überträgt jeden Lichtpunkt des Diapositivs durch einen Aushub mit dem Stichel auf den Holzstock. Dieses Verfahren fordert einen langwierigen Prozess höchster Präzision, ja vielleicht einen fast kontemplativen Umgang mit Stichel und Holz und evoziert eine für einen Holzschnitt maximale Schärfe des Abbilds. In der Nahsicht aber löst sich diese erstaunliche Illusion der Wirklichkeit in einem endlosen Meer kleinster Punkte auf und verschmilzt zu einer uferlosen abstrakten Komposition. Der Ausschnitt täuscht einerseits eine große Naturnähe vor – andererseits aber scheint gerade die Monumentalität eine unüberwindbare Distanz zwischen Betrachter und Natur vorzugeben. Neben dem Motiv, in seiner Größe fast makrokosmisch, erzeugt die mikroskopische Nahsicht der zahllosen weißen Lichtpunkte eine eigentümlich zarte, sanfte, zugleich vibrierende und dennoch kontemplative, meditative Stimmung. Flüchtigkeit im Sinne des festgehaltenen Moments und Kontinuum des Ausschnitts als Teil eines Gesamten sind dabei zwei entscheidende Charakteristika der Naturdarstellung. Die »Gräser« sind Teil eines komplexen, sich zwischen 1996 und 2001 stets wandelnden Zyklus dieses Motivs in der Technik der Malerei und des Holzschnitts. Im Holzschnitt entstanden dabei jeweils Serien desselben Druckstocks in verschiedenen Farben – Schwarz, Grün, Blau und Rot. Wegen des höchst komplizierten Druckverfahrens existiert in jeder Farbe nur ein Abzug. 

Gräser II, 2004, Holzschnitt auf Kumohadamashi Japanpapier von Ivano Heizaburo , 170 x 152 cm
Bagatelle (Waldweg), 2003, Holzschnitt auf Kumohadamashi Japanpapier von Ivano Heizaburo , 170 x 130 cm

Bei seinem grün auf Bütten gedruckten Holzschnitt »Bagatelle (Waldweg)« aus dem Jahr 2003 wählt Franz Gertsch den Einblick in die unergründliche Tiefe eines Waldes als Motiv. Zentralperspektivisch komponiert fluchtet der baumbestandene Weg in die Ferne der Waldlandschaft. Friedvolle Stille, zugleich aber auch ein eher geheimnisvolles Schweigen bestimmen die Atmosphäre dieses an Landschaften der Romantik erinnernden Blattes. Diese im Bildraum erzeugte Stille fordert den Betrachter zur Versenkung, zur Meditation heraus. Trotz aller Wirklichkeitsnähe bleibt die Sicht auf die Landschaft unaufgeregt, nichts bewegt sich, keine Kreatur ist zu erblicken, nichts lenkt ab. Die Technik der weißen Punkte zwischen dem grünen Grund taucht die Landschaftsszene trotz des hohen Realismus der Darstellung in ein flirrendes, entmaterialisierendes Licht. Diese Ambivalenz zwischen Wirklichkeit und Unwirklichkeit schwingt stets unterschwellig mit, bestimmt die Atmosphäre und lässt die Betrachtung des Bildes zu einer Erfahrung werden – die Erfahrung dieser unbewegten Stille und zugleich auch einer unumstößlichen Harmonie. In seinem unwillkürlichen Bedürfnis des Sich-hinein-Versenkens in die Landschaft fragt der Betrachter nicht mehr nach der Darstellung im Sinne des Abbildes der Natur. Sondern lässt ihn selbst scheinbar Teil der Natur werden.

Weitere Künstler

Fullmoon@Rügen.II
Almond, Darren
Partitur zur »Abhörung des Waldrandes«
Appelt, Dieter
Cut-Outs 2: block
Basch, Gabriele
Baselgia Mirko Antupad
Baselgia, Mirko
Teichrohrsänger
Baselitz, Georg
Serie Humboldt
Basso, Dario Alvarez
Die Insel
Baumgärtel, Tilo
Ohne Titel
Becker, Boris
Heroin Trade in Afghanistan - Quandahar
Beckley, Bill
Ballenernte
Beutler, Michael
Sirenade
Bianchet, Nicole
Serie (5 Blätter) Ohne Titel (Rote Bäume)
Bohrmann, Karl
o.T., 1996/6
Borowsky, Natascha
Ohne Titel
Brandl, Herbert
Serie Seestücke I-XII
Brech, Christoph
Ölfusá River #1, Iceland
Burtynsky, Edward
Study for Transparent Girl
Butler, Jim
Natural, ... de Bad Homburg
Calero, Ricardo
Besarkada X (Umarmung X)
Chillida, Eduardo
Wespen
Dahn, Walter
Ohne Titel
der Knöfel, York
Bad Homburg I
Dupper, Iris
Bagnoregio
Erben, Ulrich
Bord de mer avec rocher
Fehr, Marc-Antoine
Serie Portugiesen
Fleck, Ralph
Ohne Titel
Förg, Günther
Untitled # 101 (A Short Story of Happenstance)
Gaskell, Anna
The Forest (Filmstill)
Gersht, Ori
Gräser I
Gertsch, Franz
Aus der Serie Sandstone, Collieston, Aberdeenshire
Goldsworthy, Andy
Ressort II
Gormley, Antony
Kissenbild (gelb)
Graubner, Gotthard
Das Grabmal des Zaunkönigs
Gruber, Bettina
o.T. (Ameisenbären mit Frau)
Härtel, Elke
Verwehte Fuchsien
Hödike, Karl Horst
Aus der Serie Rauch: Rauch # 6
Hofstetter, Michael
Chaguarbild
Holzapfel, Olaf
Vier Jahreszeiten, Frühling (Einzelblatt)
Hopp, Vollrath
1–4 From Some Thames, Group 0
Horn, Roni
Elfenweiher I
Hütte, Axel
Memento Mori
Ikemura, Leiko
Adlerhälfte
Immendorf, Jörg
Blowing in the wind
Kaikkonen, Kaarina
Ohne Titel
Kaminski, Max
Path
Katz, Alex
Adler
Kiefer, Anselm
Sommernat II
Kirkeby, Per
Wasserfall in der Schweiz
Klemm, Barbara
Äpfel
Kneffel, Karin
Vor
Koberling, Bernd
o.T.
Koganezawa, Takehito
Bach
Kohl, Thomas
73/06
Krauskopf, Peter
Aquarellzyklus Hommage à Ph. O. Runge
Kreutz, Heinz
re_FLEX_ionen
Kuball, Mischa
Lost Paradise
Lafontaine, Marie-Jo
Blütenstaub von Kiefern
Laib, Wolfgang
Ohne Titel
Leiberg, Helge
Aus der Serie Bildräume
Lerche, Horst
Grünen: Stauden
Leutloff, Vera
Ohne Titel (Berg)
Lichtsteiner, Alois
Untitled (hercynian)
Longo, Robert
Vesper
Lüpertz, Markus
Überwiegend rot
Mädler, Frank
Ohne Titel (Okapi)
Mannel, Stefan
Frankfurt - Tokyo
Masuyama, Hiroyuki
Salto del Tequendama (Tequendama Falls), Kolumbien
Mellado, José María
Aspekte demokratischen Zusammenlebens
Merkel, Florian
o.T.
Mohr, Tanja
Throe
Morgan, Claire
Viv
Moroder, Walter
Two Sliced Eggs
Nash, David
There is Always Something More Important
Neudecker, Mariele
1– 9 Serie Pertence. Não Pertence (Belong. Not Belong)
Neuenschwander, Rivane
O.T. (Vogel)
Niehaus, Saskia
Physalis
Nishikawa, Katsuhito
new york small lines
Noël, Martin
1–25 Serie Untitled # 2066–2073, 2075–2091
O'Neil, Charles Thomas
Culatra
Ottersbach, Heribert C.
Weltachse
Partenheimer, Jürgen
Landschaft GF 69
Peer, Leta
Bleached Painting 25
Penno, Colin
Das Grün des Waldes (Verde del Bosco)
Penone, Giuseppe
Skyline Düne
Peters, Ralf
Diptic Ocre
Pijuan, Joan Hernandéz
Ice, Rain, Fog, Cloud, Snow
Plensa, Jaume
o.T., aus der Serie EPIDEMIEN, Nr. 10
Prinz, Bernhard
"Gran"
Ráfols-Casamada, Albert
Schwarze Strahlen
Rainer, Arnulf
Mother Dying II
Rehberger, Tobias
Avio Mig
Riera i Aragó, Josep
Jpeg fl01
Ruff, Thomas
Juillet
Sabatté, Lionel
Sanddünen
Schlör, Peter
Ninive, 03-02/03
Schön, Andreas
Mesopotamien, Uruk II
Schulz-Dornburg, Ursula
Tafel Nr. 19
Seibel, Philip
Flurstücke
Semper, David
Gil
Shachar, Gil
Sanlúcar de Barrameda 1
Sicilia, José María
Dreaming with Owl
Smith, Kiki
Black Pulse 17 (Lambda Edition)
Starn, Mike & Doug
Figur
Steinbrenner, Hans
Drei Japanerinnen
Suerkemper, Caro
Seerosen
Tadeusz, Norbert
Ufer IV (Weiden)
Thiel, Stefan
Uruguay 1
Uecker, Günther
Untitled (Seascapes) # 10
Ventura, Júlia
Sky is the Limit
Vlaming, Miriam
am ahornbrunnen, october 1992
vries, herman de
Wald (Polyptychon)
Waldach, Brigitte
Nach Bobrowsky
Weidensdorfer, Claus
Wu Xing Bambus (Bambus der fünf Elemente)
Yufen, Qin
Dark Shadow. Z-96
Zimmer, Bernd