Nantesbuch

Mischa Kuball
"re_FLEX_ionen" – ein in situ Projekt für die Stiftung Nantesbuch

Mischa Kuballs Installation "re_FLEX_ionen" im Giebelsaal des Langen Hauses  Studio Mischa Kuball, Düsseldorf / © Archive Mischa 

Mischa Kuballs Arbeit "re_FLEX_ionen" ist eine auf Film basierende Installation, die vor Ort und mit dem Ort entsteht – in stetig sich wandelnden ‚Zuständen’ entsteht vor unserem Auge die beeindruckende Natur und seine Umgebung, als gespiegeltes Bild, als Lichtimpuls, als kurzer erzählerischer Schatten – die Landschaft spielt im Innenraum des Tagungs- und Vortragsraum die Hauptrolle – das Licht übernimmt im Raum die Regie – auch im Dialog mit dem Tageslicht von Osten oder Westen her in den Raum strömend – fast wie eine Gegenprojektion…

Mal sieht man den Schattenwurf des Sonnenlichts wie eingefangen – nach Sonnenuntergang, sich noch an der Wand mit Licht und Schatten nachzeichnen – ein anderes mal ist die Landschaft von Nantesbuch als Spiegelung per Projektion wahrnehmbar – kleine Glasscheiben und Spiegel verteilen den Film und seine Reflexionen quer über die ganze Wand – und ziehen eine horizontale Spur - für einen kurzen Augenblick in unserem Sichtfeld von 270° Grad. Manches kann und soll sich überlagern, aber nichts steht in Konkurrenz zur umgebenden Natur – doch in einem künstlerischen Dialog – getragen von der Architektur des Langen Hauses!

re_FLEX_ionen lässt Raum und öffnet den Raum für die Wahrnehmung anderer neue Phänomene - für's Auge und den fühlenden Geist – dabei kann auch jedes einzelne ‚Element’ für sich Wirkung im Raum entfalten…